Skip to content

Infobrief 2 - Mai 2020


Tremsbüttel, im Mai 2020

Liebe Mitglieder und Freunde des Europavereins,

unseren letzten Mitgliederbrief haben Sie vor einiger Zeit erhalten. Heute wollen wir Sie über die aktuellen Entwicklungen und Entscheidungen im Europaverein informieren, die aufgrund des Coronavirus notwendig geworden sind.

Unsere für den 23.04.2020 geplante Mitgliederversammlung musste leider auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Wir werden Sie rechtzeitig informieren, wenn ein neuer Termin vorliegt.

Das Gleiche gilt bedauerlicherweise auch für unsere im Juni geplante Verschwisterungsfahrt nach Déville. Nach Rücksprache mit der Stadt und unseren Partnern aus Frankreich haben wir die Fahrt verschoben. Bereits geleistete Teilnehmerzahlungen erstatten wir Ihnen selbstverständlich zeitnah.

Die Entscheidung über unser Treffen mit unseren polnischen Freunden im September hier in Bargteheide lassen wir heute noch offen.

Auch in Zeiten der Krise stehen wir mit unseren Freunden in Déville und Żmigród in regelmäßigem Kontakt. Vor kurzem haben wir ein Grußwort und eine Fotocollage im Namen aller Mitglieder an unsere Partnerstädte versandt. Wir haben sehr positive und persönliche Antworten zurückerhalten.

Unseren Brief mit Collage und die erhaltenen Antworten können Sie sich gern auf unserer Website ansehen.

In diesem Zusammenhang möchte ich Sie ganz besonders auf unsere Website (https://www.europaverein-bargteheide.de) hinweisen, die nun endlich überarbeitet werden konnte. Schauen Sie doch gern mal "herein"!

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute, bleiben Sie gesund und zuversichtlich.

Im Namen des Vorstands
Ihre Martina Vollrath



Terminplanung Aktivitäten 2020


DatumArt der Begegnung
verschobenMitgliederversammlung Europaverein im Stadthaus
09.05.2020Europatag
fällt ausJubiläum 50 Jahre Stadtrecht Bargteheide
verschobenDelegation aus Bargteheide in Déville
18.-20.09.2020Delegation aus Żmigród in Bargteheide

Dankesschreiben Déville


Dankesschreiben der Vorsitzenden des commité de jumelage de Déville, Maud Mangane, auf die Grußbotschaft des Europavereins (sinngemäße Übersetzung):


Liebe Freunde,

ein großes und herzliches Dankeschön an Euch alle für Eure Ermutigungen. Auch wir denken oft an Euch.

Ich habe mir das Lied, dessen Text Ihr uns gesandt habt, angehört. Es ist sehr schön und gefühlvoll. Wenn wir nicht mehr eingesperrt sind, können wir langsam danach tanzen.

Ich bin in meinen Gedanken bei Euch und wünsche allen viel Glück.

Wir werden das schreckliche Virus besiegen. Habt Mut.

Eure Freundin Maud

Grußbotschaft an Déville und Żmigród


Liebe Freunde,

seit einigen Wochen leben wir in einer Zeit, die sich niemand von uns hätte je vorstellen können. Die Menschheit kämpft gegen einen gemeinsamen Feind, das Corona Virus. Es bedroht das Leben der Menschen, aber auch Errungenschaften der Menschheit, es bedroht Existenzen.

Gerade in dieser Situation ist es uns wichtig, uns unserer Verbundenheit bewusst zu sein, in Kontakt zu bleiben, zu sehen, wie es dem anderen geht.

Kanzlerin Merkel wie auch Präsident Macron haben die gegenwärtige Krise als die schwerste seit dem 2. Weltkrieg bezeichnet. Auch Präsident Duda sprach von einer ernsten Situation. Und alle Regierungen, in Deutschland, in Frankreich und in Polen unternehmen alles nur Mögliche, um die Menschen einigermaßen sicher durch diese Krise zu bekommen. Letzten Endes sind wir es, die über Erfolg oder Misserfolg entscheiden, indem wir uns an die vorgegebenen Regeln halten, um deren Nutzen wir wissen.

Euch wie auch uns werden harte Entbehrungen auferlegt, unser kulturelles, gesellschaftliches, ja zum Teil auch unser wirtschaftliches Leben ist zum Erliegen gekommen. Es betrifft uns alle, ohne Ausnahme.

Für viele von uns entschleunigt sich das Leben, wir kommen wieder mehr zu uns selbst und fangen vielleicht auch an, alte Gewohnheiten zu hinterfragen. Andere aber, wie Ärzte, Pflegepersonal, alle, die die Versorgung der Bevölkerung aufrechterhalten müssen, arbeiten am Limit, riskieren angesteckt zu werden. In dieser Situation ist Solidarität gefragt, in der Familie, im Freundeskreis, in der Gesellschaft, zwischen den Staaten.

Wir freuen uns sehr, dass das Prinzip der Abschottung aufgeweicht und über die Staatsgrenzen hinweggeholfen wird, dass das Prinzip der Solidarität das des Egoismus verdrängt.

Niemand weiß, wann diese Krise vorbei sein wird; nur eins ist sicher: wir haben den Höhepunkt noch nicht erreicht. Doch wir tragen alle dazu bei, diesem unsichtbaren Feind entgegenzutreten, ihn zu besiegen.

In dieser Situation denken wir an euch, lesen die Nachrichten darüber, wie es bei euch weitergeht, sind bei euch. Und wir hoffen, dass, wenn diese Krise vorbei ist, etwas von dem bleibt, was uns in dieser Krise stark macht: Solidarität, Hilfsbereitschaft und Dankbarkeit dafür, dass wir in einer Zeit leben, in der es möglich ist, durch die Wissenschaft, die medizinische Versorgung. aber auch durch vernünftige und verantwortungsbewusste Staatslenker, so eine Krise zu überwinden.

In Italien, dem wohl am stärksten betroffenen Land in Europa, versucht man, Isolation oder auch Depression durch gemeinsames Singen zu überwinden. In Straßenzügen versammeln sich Menschen auf den Balkonen und singen ein Lied. Welch schöne Geste in dieser Zeit. Könnten wir gemeinsam mit euch singen, wir wählten das folgende Lied. Entspricht doch der Text unseren Emotionen, unseren Hoffnungen in diesen Wochen.

When you walk through the storm
Hold your head up high and dont be afraid of the dark
At the end of the storm theres a golden sky
And the sweet silver song of a lark

Walk on through the wind
Walk on through the rain
For your dreams be tossed and blown
Walk on, Walk on
With hope in your heart
And you'll never walk alone
You'll never walk alone

Wir denken an euch, wir verfolgen, wie es bei euch weitergeht und wir freuen uns auf ein Wiedersehen in besseren Zeiten!

Mögen wir alle gut und möglichst unbeschädigt durch diese schwere Krise kommen.


Im Namen aller Mitglieder des Europavereins Bargteheide,

Hanne Walther (Text), Annika Lenz (Collage), Angelika Lemsky,
Martina Vollrath, Christof Leidner und Dirk Bodensiek

Die Grußbotschaft zum Herunterladen:

Grußbotschaft 2020 in Deutsch
Grußbotschaft 2020 in Französisch
Grußbotschaft 2020 in Polnisch

Aktuelle Information


Bitte beachten:

Aufgrund der derzeitigen Situation wird die Mitgliederversammlung auf unbestimmte Zeit verschoben. Ein neuer Termin inkl. des Veranstaltungsortes wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Da zur Zeit nicht abzusehen ist, wann die Einschränkungen des öffentlichen Lebens wieder aufgehoben sein werden, betrifft dies auch die Fahrt nach Déville. Auch hier ist der Termin vorerst auf unbestimmte Zeit verschoben.


Aktivitäten 2019


DatumArt der Begegnung
12.02.2019Mitgliederversammlung Europaverein im Stadthaus
09.05.2019Europatag
17.-19.05.2019Stadtfest Bargteheide
14.-17.06.2019Delegation aus Bargteheide in Déville
20.-22.09.2019Delegation aus Bargteheide in Żmigród
03.-07.10.2019Delegation aus Déville in Bargteheide
28.11.2019"Ostpolnisches Kleinod - Das Tal der oberen Narew und seine Dörfer". Bildershow von Martin Franz im Stadthaus Bargteheide

Infobrief 1 - Februar 2020


Tremsbüttel, im Februar 2020

Liebe Mitglieder und Freunde des Europavereins,
der Jahreswechsel liegt hinter uns, und wir möchten über Aktivitäten seit unserem letzten Infobrief und Vorhaben im neuen Jahr 2020 informieren.

Die Bildershow von Martin Franz, "Ostpolnisches Kleinod - Das Tal der oberen Narew und seine Dörfer", der in Kooperation mit der Volkshochschule Bargteheide organisiert wurde, fand bei den Anwesenden großen Anklang. Wir würden uns freuen, wenn wir in Zukunft bei derartigen Veranstaltungen noch mehr Interessierte erreichen könnten. Für die gute Zusammenarbeit möchten wir uns bei der VHS bedanken und wir freuen uns auf weitere gemeinsame Projekte.

In diesem Jahr ist der erste Termin die Mitgliederversammlung, die im April nach Ostern stattfinden wird. Den genauen Termin erhalten Sie mit der Einladung.

Desweiteren wird eine Fahrt nach Déville stattfinden, und zwar vom

19. bis zum 22. Juni 2020.

Die Fahrt findet in diesem Jahr wieder mit dem Bus statt. Ab sofort nehmen wir Ihre Anmeldungen entgegen, entweder über

Alina Carstens (VHS, FSJ Kultur), Tel.: 04532 / 4047-340

oder über unsere neue E-Mail Adresse

info@europaverein-bargteheide.de.

Wir möchten Sie bitten, in Zukunft nur noch diese E-Mail Adresse zu verwenden.

Ein weiterer Termin ist der Besuch unserer Freunde aus Zmigrod vom

18. bis 20. September 2020.

Der Termin liegt zwar noch in einiger Ferne, dennoch wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie sich diesen Termin vormerken und eventuell auch Gäste aufnehmen könnten.


Sonstiges

  • Unsere Kassenwartin, Angelika Lemsky, weist darauf hin, dass die Mitgliedsbeiträge für 2020 wieder (wie üblich) im März dieses Jahres eingezogen werden.

  • In der Bargteheider Buchhandlung können Sie Postkarten des Aquarells erwerben, dass der Europaverein anlässlich des 50jährigen Verschwisterungsjubiläums der Stadt Déville geschenkt hat. Der Erlös hilft uns bei der Finanzierung unserer Projekte.

(Quelle:Europaverein Bargteheide)

Der neue Vorstand ist nun seit einem Jahr tätig; auf uns warteten schon große Herausforderungen, wie z.B. die Feiern zum Jubiläum der Städtepartnerschaft. Die Organisation war aufwendig, hat uns allen aber sehr viel Freude bereitet. Wir sehen, dass der Europaverein durchaus positiv wahrgenommen wird, wir haben neue Mitglieder gewinnen können und auch Mitstreiter, die uns bei unseren Projekten tatkräftig unterstützen. So können wir optimistisch in unser 2. Amtsjahr gehen.

Im Namen des Vorstands

Ihre
Martina Vollrath und Hanne Walther


Infobrief 3 - November 2019


Tremsbüttel, im November 2019

Liebe Mitglieder und Freunde des Europavereins,
bevor der Jahreswechsel mit Riesenschritten näher rückt, möchten wir kurz noch einmal Rückschau halten und auf ein letztes Highlight in diesem Jahr hinweisen.

Die Fahrt nach Zmigrod im September haben alle Teilnehmer*innen noch in bester Erinnerung. Neben einem sehr interessanten Ausflugsprogramm (Besichtigung mit Verköstigung eines regionalen Biobetriebs, Kutschfahrt über einen Fischereibetrieb mit anschließendem Mittagessen, sowie der Besichtigung eines großen Milchwirtschaftsbetriebs, wo die Teilnehmer*innen selbst gebuttert und das Produkt auf hausgebackenem Brot probiert haben. Abends waren alle zu einem landestypischen Abendessen in dem Gewölbe der Schlossruine von Zmigrod geladen) gab es wieder interessante Begegnungen und Gespräche mit unseren Partnern vor Ort, unter anderem auch eine Arbeitssitzung zur Planung der nächsten Aktivitäten.

Ein ganz besonderer Dank gilt an dieser Stelle der Polen-AG, die uns bei der Vorbereitung und Durchführung dieser Fahrt sehr tatkräftig und kompetent unterstützt hat.

(Quelle: Europaverein Bargteheide)

Anlässlich des 50 jährigen Jubiläums der Verschwisterung mit Déville-lès-Rouen, besuchte uns Anfang Oktober eine 35 köpfige Delegation aus unserer Partnerstadt. Die drei Tage ihres Aufenthalts waren prall gefüllt. Während der Freitag den Familien für Ausflüge zur freien Verfügung stand (z.B. Fahrten nach Lübeck, Hamburg, Ostsee), stand der Samstag ganz im Zeichen des Jubiläums. Während des Festaktes am Vormittag, wurde in unterschiedlichen Reden noch einmal ein kurzer Rückblick über die vergangenen 50 Jahre gegeben, es wurde ein Baum auf der Wiese des Stadtparks gepflanzt und als krönenden Abschluss gab es abends ein Festessen mit anschließendem Tanz in der Rolfshagener Kupfermühle.

Während der Arbeitssitzung am Nachmittag wurde bereits über Pläne für das kommende Jahr gesprochen.

Am Sonntag fand dann ein gemeinsamer Ausflug aller Gäste und Gastgeber zum Herbstmarkt nach Molfsee, sowie die Besichtigung des Ehrenmals bzw. des U-Boots in Laboe statt und in Absprache mit dem Busunternehmen gab es in Laboe Kaffee und Kuchen unter freiem Himmel.

Weitere Informationen und Fotos zu den Jubiläumsveranstaltungen (50 Jahre Verschwisterung mit Déville lès Rouen) können unter folgendem Link abgerufen werden: https://www.bargteheideaktuell.de/aktuell/59999/50-jahre-verschwisterung/

Die grobe Planung für dieses Jahr war dem neuen Vorstand bereits vorgegeben, und wir sind stolz darauf, alles erfolgreich durchgeführt zu haben.

Es war viel Arbeit zu bewältigen, die uns allen aber sehr viel Freude gemacht hat. An dieser Stelle bedanken wir uns bei Alina Carstens, die nach den Sommerferien ihre Stelle als FSJlerin bei der VHS angetreten hat und uns bei allem eine große Hilfe gewesen ist. Auch die Zusammenarbeit mit der Stadt, insbesondere mit dem Kulturbüro, und der VHS klappte reibungslos. Somit freuen wir uns auf weitere gemeinsame Projekte.

Der letzte Höhepunkt in diesem Jahr wird die Bildershow von Martin Franz sein, die am Donnerstag, dem 28.11.2019 um 19.30 Uhr unter dem Titel’


im Stadthaus stattfindet. Der Europaverein wird mit einem Infostand vertreten sein. Wir freuen uns auf Sie.

Termine 2020:

  • 19. bis 22.06: Reise nach Déville
  • 18. bis 20.09: Besuch der polnischen Delegation
  • 20. bis 22.11: Arbeitssitzung Déville in Bargteheide

Weitere bereits angedachte Projekte:
  • Kulturreisen nach Polen und Frankreich
  • Bouleturnier in Kooperation mit Stadtvertretern

Somit wird auch das nächste Jahr angefüllt sein mit interessanten Begegnungen und Veranstaltungen.

Der Vorstand des Europavereins freut sich auf die Arbeit im nächsten Jahr. Es wäre schön, wenn sich noch mehr Mitglieder des Vereins aktiv beteiligen könnten. Sprechen Sie uns gerne an bzw. geben Sie diesen Brief auch gern an andere an unserer Arbeit interessierte Mitbürger*innen in Bargteheide und Umland weiter.

Ihnen allen wünschen wir eine schöne Adventszeit, ein gesegnetes Weihnachtsfest sowie ein gutes und gesundes neues Jahr 2020.

Im Namen des Vorstands
Ihre
Martina Vollrath und Hanne Walther


Infobrief 2 - Juli 2019


Bargteheide, im Juli 2019

Liebe Mitglieder und Freunde des Europavereins,
der neue Vorstand des Europavereins Bargteheide hat seine Arbeit aufgenommen…

(Foto: Europaverein Bargteheide)

Im Frühjahr fanden Besuche von Schülerinnen und Schülern aus beiden Partnerstädten statt, deren Begrüßung im Rathaus von uns dazu genutzt wurde, erste Kontakte mit den beteiligten Lehrkräften zu knüpfen. Auf diese Weise möchten wir uns auch in diesem Bereich zukünftig unterstützend einbringen. Ebenso fanden erste Gespräche mit Frau Selzener vom Jugendarbeitsteam statt.

Anlässlich des Stadtfestes wurde der Besuch von mehr als 30 Gästen aus Frankreich und Polen organisiert und durchgeführt. Musikgruppen aus beiden Ländern erlebten, auch dank der tatkräftigen Unterstützung der Arbeitsgruppe Zmigrod, ein rundum gelungenes Festwochenende mit Auftritten, Ausflügen und gemeinsamem Abendessen in Bargteheide. Vielen Dank in diesem Zusammenhang auch an die Volkshochschule, die uns ihre ganz unbürokratisch ihre Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt hat.

In der Zeit vom 14. bis 17. Juni reiste die deutsche Delegation mit 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmern nach Deville und verbrachte dort ein wunderschönes, für alle unvergessliches Wochenende. Dazu beigetragen haben zum einen die konstruktive Zusammenarbeit zwischen dem neuen Vorstand des EV und dem Comité de Jumelage in Deville sowie das abwechslungsreiche Rahmenprogramm in Deville, u. a. ein Dîner mit anschließender Tanzveranstaltung und ein Picknick am Ufer der Seine beim Auslaufen der Segelschiffe. Als Jubiläumsgeschenk überreichte der Europaverein dem Comité de Jumelage ein Aquarell der Bargteheider Künstlerin Brigitte Schwerin, eine Collage Bargteheider Motive. (siehe Foto)

(Foto: Europaverein Bargteheide)

Weitere Aktivitäten in diesem Jahr werden der Besuch der Bargteheider Delegation in Zmigrod vom 20. bis 22. September sein. Die Abfahrt erfolgt am Freitag, dem 20.9. um 7:00 Uhr auf dem Utspann-Parkplatz. Die Rückkehr ist dann für Sonntag gegen 22:00 Uhr geplant. Die Kosten für die TeilnehmerInnen betragen:

  • 75,00 Euro für Mitglieder
  • 95,00 Euro für Nichtmitglieder
  • 40,00 Euro für SchülerInenn/Studentin/Azubis

Die Organisation und Anmeldungen übernimmt wieder die Familie Vacek. Anmeldung oder Information über Telefon oder per Mail.

Der Gegenbesuch aus Deville erfolgt in der Zeit vom 3.10. bis 7.10. Hier wird es ebenfalls einen Festakt geben und ein umfangreiches Rahmenprogramm, an dessen Planung der Europaverein in Kooperation mit der Stadt bereits arbeitet. Da eventuell noch Gastgeber benötigt werden, bitten wir Sie sich bei Interesse bei Martina Vollrath zu melden.

In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Bargteheide findet am 28.11. eine Bildershow von Martin Franz über "Das Tal der oberen Narew und seine Dörfer" statt. Weitere Informationen folgen.

Viktoria Argubi, die uns im letzten Jahr als FSJlerin sehr geholfen hat, beendet ihre Arbeit. Wir danken ihr hiermit herzlich für ihre Mithilfe. Eine neue FSJlerin ist bereits gefunden und wird nach den Ferien mit der der Arbeit beginnen.

Ebenso wünschen wir Frau Christina Müggenburg, die über viele Jahre in der Polengruppe sehr aktiv war, alles Gute für die Zukunft und bedanken uns für ihre Hilfe.

Die Feuertaufe hat der Europaverein mit seinem neuen Vorstand somit bereits bestanden und sieht den weiteren Aufgaben zuversichtlich und mit Freude entgegen. In diesem Zusammenhang freuen wir uns besonders, dass die Arbeitsgruppe Zmigrod wieder zusammengefunden hat und uns bei unserer Arbeit so tatkräftig unterstützt.

Herzlichst
Im Namen des Vorstands

Martina Vollrath (1. Vorsitzende)